Tischlerin räumt doppelt ab!!! Landesgestaltungswettbewerb "Die Gute Form" 2019 im Elbepark Dresden

Vom 04. bis 09. November 2019 stellten die 4 besten Gesellinnen und 23 Gesellen des Tischlerhandwerks aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ihre Gesellenprüfungsarbeiten im Elbepark Dresden aus. Mit modernem Design, kniffeligen Details und durchdachten Lösungen begeisterten die jungen Holzhandwerker das Publikum. Die Resonanz des Publikums war beachtlich. Es gab viele tolle Gespräche am Rande der Ausstellung. Die Besucher hatten viele Fragen und waren von den vielfältigen Möglichkeiten überrascht.

 

Abräumer des Wettbewerbs war in diesem Jahr eine Tischlerin! Natalie Herrmann aus Mühlau lernte in der Tischlerei Hösel in Limbach-Oberfrohna und wurde von der Jury auf den ersten Platz gewählt.

Auf dem zweiten Platz - sehr dicht hinter Natalie - lag Elias Klinger mit seinem schon fast auf Meisterniveau gestalteten und gefertigten Schreibtisch. Er erlernte den Beruf des Tischlers bei den Deutschen Werkstätten Hellerau in Dresden. Samuel Windsheimer aus Lichtenstein schaffte es mit seiner Anrichte aus Eiche und MDF auf den dritten Platz (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH in Chemnitz).



Die Siegerehrung
Zur Siegerehrung am 09. November 2019 fanden sich besonders viele Besucher und Gäste im Elbepark Dresden ein. Die Moderatoren, Landesinnungsmeister Matthias Graichen und Geschäftsführer Jan Eckoldt, nahmen am denkwürdigen „Tag des Mauerfalls“ einige unterhaltsame Erinnerungen aus DDR-Zeiten auf die Schippe.

 

 

 

 

 



1. Platz: „Dielenmöbel“ von Natalie Herrmann aus Mühlau (Lehrbetrieb: Tischlerei und Treppenbau Hösel, Limbach-Oberfrohna)
Die Jurybegründung:
In diesem sowohl gestalterischen als auch qualitativ gelungenen Massivholz-Dielenmöbel aus Esche arbeitet Natalie Herrmann mit bemerkenswerten Farb- und Materialkontrasten. Darüber hinaus läuft die Farbe elegant im Muster aus. Ausgewogene Proportionen durch das wohlgewählte Größenverhältnis zwischen Korpus und Sitzfläche relativieren den massiven Korpus und vermitteln in Kombination mit durchführenden Kleiderstangen und Metall-Unterkonstruktion einen leichten und schwebenden Eindruck. Unter anderem sorgt das scheinbar aus dem Gefüge losgelöste Schlüsselschränkchen für ein optisches Gleichgewicht. Die in die Front eingebrachte Liniengrafik wirkt fast mystisch, korrespondiert aber dennoch organisch modern mit der Geometrie der Griffe. Funktion und Design wurden über die Kleiderstangen elegant in Einklang gebracht. Die zweifarbige Gestaltung der homogenen Oberfläche ist hochqualitativ gearbeitet und birgt eine sehr angenehme Haptik.
Der erste Platz ist dotiert mit 300,00 Euro von der Furnier- und Schnittholz GmbH und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.

2. Platz: „Schreibtisch“ von Elias Klinger aus Dresden (Lehrbetrieb: Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden) Foto: Matthias Ander. Der zweite Platz ist dotiert mit 250,00 Euro von der Signal Iduna und einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK Dresden in Höhe von 100,00 Euro.

3. Platz: „Sideboard“ von Samuel Windsheimer aus Lichtenstein (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH, Chemnitz). Der dritte Platz ist dotiert mit 200,00 Euro von der IKK Classic und mit einem Einkaufsgutschein vom ELBEPARK DRESDEN in Höhe von 100,00 Euro.

 

Der Sonderpreis Oberfläche
Für die besonders kreative und hochwertig gearbeitete Oberfläche ihres Gesellenstückes gewann ebenfalls Natalie Herrmann aus Mühlau den „Sonderpreis Oberfläche“. Sie erhielt als Preis eine hochwertige Spritzpistole, gesponsert von der Firma Remmers.

 

Johannes Bänsch, der Deutschland als Mitglied der Nationalmannschaft bei den WorldSkills 2019 im russischen Kasan in dem Beruf „Möbeltischler“ vertrat, berichtete während eines Interviews mit Landesinnungsmeister Matthias Graichen er sehr anschaulich über seinen zum Teil schwierigen Weg zu den Weltmeisterschaften und auch über seine Erfahrungen während dieser. Darüber hinaus lobte er die hier ausgestellten Gesellenprüfungsarbeiten und machten den Teilnehmern Mut, den Beruf des Tischlers mit Stolz zu tragen und sich im Beruf zu engagieren.

 

 

 

 

Das Besuchervoting
Parallel zum Wettbewerb „Die Gute Form“ konnten die Besucher der Ausstellung per QR-Code online abstimmen, welche Arbeiten ihnen am besten gefallen haben. Die drei Favoriten des Publikums erhielten Einkaufsgutscheine vom ELBEPARK Dresden in Höhe von jeweils 50,00 Euro. Drei der Besucher, welche sich an der Abstimmung beteiligten, dürfen sich nach Losentscheid ebenfalls über jeweils einen attraktiven Einkaufsgutschein freuen.

1. Platz: Lukas Böttcher aus Gersdorf (Lehrbetrieb: Möbelwerkstätten Härtig GmbH, Chemnitz)
Spielküche
 
2. Platz: Cornelius Hartig aus Annaberg-Buchholz (Lehrbetrieb: Crottendorfer Tischlerhandwerk, Crottendorf)
Couchtisch „Motorblock“

3. Platz: Christian Römer aus Chemnitz (Lehrbetrieb: Funktion & Design Inneneinrichtungs GmbH, Limbach-Oberfrohna)
Schrankkoffer für Campingzwecke

 

 

Der Landesgestaltungswettbewerb Die Gute Form wird von den sächsischen Tischlerinnungen organisiert und durchgeführt. Sie danken herzlich allen Unterstützern und Sponsoren:
ELBEPARK Dresden
FSG Furnier- u. Schnittholz Handelsgesellschaft mbH, Panitzsch
Signal Iduna
IKK Classic
Remmers
Handwerkskammer Dresden
Handwerkskammer Chemnitz