Lehrlingsfreisprechung September 2016

Im Burgtheater Bautzen fand am 03. September die diesjährige Gesellenfreisprechung von 56 Junggesellen der Berufe mit dreijähriger Lehrzeit statt.

Nach dem traditionellen Einmarsch der Innungen mit den Innungsfahnen begrüßte erstmals KHM Frank Scholze die jungen Gesellen und Gesellinnen und Gäste. Als Co-Moderator brachte Martin Ludenia neuen Schwung mit und leitete „seine Energie“ in den Saal weiter. Feierlich wurde wieder die Innungslade durch Tischler - Obermeister Ulrich Lange geöffnet und die Kerze entzündet.

Bäckermeister und SHT-Präsident Roland Ermer leitete seine Festrede mit der ironischen Frage ein, ob die Junggesellinnen und –gesellen eigentlich noch „alle Latten am Zaun hätten“, im Handwerk zu lernen. Natürlich nur, um sie sogleich selbst zu beantworten: Handwerk wandelt sich, aber die Chancen sind riesengroß. Individuelles Arbeiten, Kreativität und jede Menge Aufstiegschancen machen das Handwerk attraktiv.

Die Tischler freute natürlich besonders, dass Florian Achtert aus dem Ausbildungsbetrieb Tischlerei Bertram Düring in Schirgiswalde in Sohland für seine guten Ergebnisse von den Sponsoren besonders prämiert wurde und von Obermeister Lange ein Fachbuch als Erinnerung erhielt.

Von den insgesamt 15 zur Prüfung angetretenen Tischler-Lehrlingen konnten 12 ihren Gesellenbrief erhalten.